Warum Sportwagen nie aus der Mode kommen

Das Kraftfahrt-Bundesamt feiert jeden Monat Geländewagen, SUV, Sportwagen und Kompaktwagen mit neuen Bestmarken. Vans hingegen verlieren deutlich an Attraktivität. Sportwagen sind immer noch sehr gefragt und durch die hohe Alltagstauglichkeit werden diese auch im Alltag eingesetzt. Zwar sind Sportwagen zumeist nicht günstig in der Anschaffung und dem Unterhalt, der Trend ist jedoch ungebrochen, was man an den Absatzzahlen von Jaguar und Porsche gut sehen kann. Und mit der heutigen Technik, dem starken Verkehr und den breit ausgebauten Straßen kann jede Person einen Lamborghini Aventador problemlos fahren.

Während der Absatz an Sportwagen in den USA leicht gefallen ist, hat sich dies in Deutschland nicht geändert. Zwar sank im März 2016 die Anzahl der verkauften Sportwagen um 5,2 Prozent, was aber vor allem daran liegt, dass die Hersteller an der Belastungsgrenze produzieren. Viele neue Porsche Modelle, wie der Porsche Cayman oder Boxster, sind ebenso wie der neue 911er bereits fast ausverkauft. Absolut gesehen machen Sportwagen am deutschen Markt jedoch nur ca. 1,3 Prozent der Neuzulassungen mit ca. 3.400 Neuzulassungen monatlich aus.

Ford Mustang Shelby GT350R schwarz
Ford Mustang Shelby GT350R schwarz

Sportwagen wie der Ford Mustang erobern die Welt

Während Welt.de schreibt, Sportwagen wären am Aussterben, sprechen die Zulassungszahlen und Erfahrungen eine ganz andere Sprache. Es gibt immer mehr Wohlhabende, die im Straßenverkehr und auf Rennstrecken die Reifen zum qualmen bringen. Der Ford Mustang 2016 ist seit März 2016 der meistverkaufte Sportwagen in Deutschland. Er überholte den Porsche 911, als auch den Audi TT. Alleine 780 Mustangs wurden im März 2016 zugelassen. Der Porschefahrer wird jetzt aufhorchen und sagen, der Mustang ist kein Sportwagen, sondern ein Ford. Denn Porsche-Fahrer haben schon immer ein zwiespältiges Verhältnis zu anderen Marken. Aber durch seinen 5.0 Liter V8 Motor mit 309KW/421 PS* und Leistung im Überfluss, sprintet er in unter 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist nicht langsamer als ein Porsche Cayman oder Boxster. Und dies bei Preisen um die 40.000 Euro. Und zwar als Neuwagen gut ausgestattet. Lediglich die elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung hindert daran, bei 250 km/h das weitere Limit auszutesten. Der neue Chevrolet Camaro kommt sogar auf 707 PS und es ist geplant, dass künftig die deutschen Chevrolet Händler auch den Camaro mit in ihr Sortiment aufnehmen.

Lagerfahrzeug Ford Mustang 2016

Was ist ein Sportwagen?

Wobei inzwischen die Klassifizierung eines Sportwagens überholt ist. Ob BMW X6, Porsche Cayenne Turbo S oder der neue Range Rover Sport SVR mit 404KW/550PS*. Auch diese SUV sind Raketen auf vier Rädern, nur eben nicht in der Sportwagen Kategorie klassifiziert. Wer jedoch mit einem V8 5.0 Liter mit 404KW/550 PS* rumfährt und nur 20 PS weniger als ein Ferrari F458 hat, kann zurecht behaupten, er fährt einen Sportwagen. Schauen Sie sich die Modelle mit den großen Motoren von Volvo, Ford, Jaguar, Land Rover oder Porsche an. Viele sind bis zum Jahresende so gut wie ausverkauft. Und inzwischen kommt auch der Mercedes in der C Klasse als C63 AMG schon auf 510 PS, umrundet in der Black Series Edition den Nürburgring in 7,45 Minuten. Das sind Porsche 911er Werte. Alle Premiumhersteller haben das Sportwagenimage auf Ihre Marken und Klassen übertragen. Auch ein SUV kann heutzutage ein guter Sportwagen sein. Range Rover hat es mit dem Sport SVR eindrucksvoll bewiesen.

Selbst Elon Musk, Gründer von Tesla, sagte schon am Anfang seiner Zeit, dass er keine langsamen Autos bauen möchte. Ein Tesla braucht Beschleunigung und einen niedrigen Schwerpunkt. Sportliche Autos und Sportwagen haben Hochkonjunktur. Alte Porsche 911 mit Saugmotor, Ferraris oder auch Lamborghinis ziehen seit Jahren im Wert nach oben. Teilweise haben sich die Preise verdreifacht. Und Sportwagen werden auch in 30 Jahren noch gebraucht. Denn man benötigt das Image für die Premium Produkte. Wenn man sich einen neuen sportlichen SUV kauft, fragt Sie doch niemand, wie viel er ziehen kann und welche Zuladung möglich ist. Sondern welcher Motor, welche Technik und wie schnell er von 0 auf 100 km/h spurtet. Sind auch Sie an einem modernen Sportwagen, z.B. einem neuen Ford Mustang GT zum kleinen Preis im Leasing interessiert? Oder an einem Jaguar? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und lassen sich Ihr Frühlings 2016 Leasing Angebot erstellen.

Please leave this field empty.

Jaguar F-Type SVR Cabrio und Coupe Kopie

Verbrauchs- und Emissionswerte für jedes Modell und jeden Motor einzeln:  FordLand Rover.  Ford Kraftstoffverbrauch [in l/100 km, nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2003] in der jeweils geltenden Fassung: 11,5-3,8 (innerorts), 6,5-3,1 (außerorts), 8,3- 3,3 (kombiniert): CO2-Emission: 194—87 g/km (kombiniert): Effizienzklasse: E, D, C, B, Ag/km. Land Rover Kraftstoffverbrauch und Emissionen: Verbrauchs- und Emissionswerte Evoque, Freelander, Defender, Discovery, Range Rover Sport, Range Rover: Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,8 – 4,9 l/100km CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 299 – 129 g/km. Alle Angaben wurden nach dem Messverfahren RL80/1268/EWG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Vertragshändlern und bei Sportwagen-SUV-Magazin unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT