Was ist zu tun bei Kfz-Unfällen kurz vor oder während des Urlaubs?

Ein Unfall mit dem eigenen Auto ist schnell passiert. Umso ärgerlicher, wenn sich der Kfz-Unfall kurz vor dem Urlaub, oder während des Urlaubs ereignet. Damit die Urlaubsreise trotzdem wie geplant durchgeführt werden kann, hier einige sehr wichtige Tipps. Wer richtig informiert und vorbereitet ist, kann schnell agieren und den anstehenden Urlaub oder die restlichen Urlaubstage in vollen Zügen genießen.

Wird das Fahrzeug durch den Unfall so stark geschädigt, dass es nicht mehr fahrfähig und verkehrssicher ist oder handelt es sich um einen Totalschaden, besteht in der Regel Anspruch auf ein Mietfahrzeug. Bei Kfz Unfällen kurz vor oder während des Urlaubs ergeben sich folgende Fragestellungen:

Darf das Mietfahrzeug für den geplanten Urlaub genutzt werden?

Ist das verunfallte Kfz nicht fahrfähig und nicht verkehrssicher, ist es nicht zumutbar, mit diesem Fahrzeug die geplante Urlaubsreise anzutreten. In diesem Fall darf das Mietfahrzeug für den gesamten Urlaub genutzt werden. Zahlreiche Gerichtsurteile belegen dieses Vorgehen. Allerdings sollte der § 254 Abs. 2 BGB beachtet werden: Für den Versicherer sollte die Option bestehen, das fertig reparierte Kfz zum Urlaubsort transportieren zu lassen, um es gegen das Mietfahrzeug einzutauschen. Somit kann der Versicherer selbst über sein Vorgehen und die entstehenden Kosten entscheiden und es ist kein Verstoß gegen die Schadenminderungspflicht zu befürchten. Die Verpflichtung das reparierte Fahrzeug selbst gegen das Mietfahrzeug zu tauschen kann nur entstehen, falls bei einem langen Urlaub in geringer Entfernung das reparierte Fahrzeug bereits in den ersten Urlaubstagen wieder zur Verfügung stehen würde.

Unfall AuslandBesteht Anspruch auf einen Mietwagen mit erforderlicher Sonderausstattung?

Grundsätzlich ja. Es ist ratsam, dem Versicherer sofort die erforderliche Sonderausstattung für das Mietfahrzeug mitzuteilen. Wird ein Leihfahrzeug mit Anhängekupplung, mit vorgegebener Nutzlast und speziellen Außenspiegeln benötigt, wird dies kein einfaches und günstiges Unterfangen. Der Aufwand einen Mietwagen mit erforderlicher Ausstattung zu besorgen stellt sich meist als kompliziert und kostenintensiv dar. Die Suche nach einem geeigneten Leihwagen sollte umfassend dokumentiert werden, um die hohen Mietwagenkosten zu begründen. Auch hier greift die gesetzliche Schadenminderungspflicht bei Unfallschäden und ein Preisvergleich für den Mietwagen muss unbedingt durchgeführt werden, falls dieser länger als drei Tage nach dem Unfall beansprucht wird.

Generell gilt bei der Nutzung eines Mietwagens nach einem Unfallschaden: Beachtet der Geschädigte die Vorgaben der gegnerischen Versicherung hinsichtlich Werkstattwahl und Mietwagen führt dies zur Reduzierung des Folgekostenrisikos.

Welche Versicherung wird für die Urlaubsreise für den Mietwagen benötigt?

Grundsätzlich wird für das Leihfahrzeug eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Wer mit dem Mietfahrzeug ins Ausland fährt, sollte prüfen, wie die Schadensabwicklung im entsprechenden Land durch die Versicherung geregelt ist. Eventuell ist es ratsam eine höhere Versicherung und eine Zusatzversicherung, die „Mallorca-Police“ für das Kfz abzuschließen, um im Bedarfsfall einen Umfallschaden reibungslos abzuwickeln.

Wie verhält es sich mit der Wiederbeschaffungsdauer bei einem Totalschaden?

Wenn das Kfz kurz vor der Urlaubsreise durch einen Unfall einen Totalschaden erleidet, wird die Wiederbeschaffungsdauer um den Zeitraum des Urlaubs verlängert. Vom Geschädigten kann die Versicherung nicht verlangen, dass er während seines anstehenden Urlaubs ein neues Fahrzeug beschafft.

Unfall im AuslandWelche Unterlagen sind für die Urlaubsfahrt mit dem Kfz erforderlich?

Die notwendigen Unterlagen für die sorgenfreie Urlaubsfahrt variieren von Urlaubsland zu Urlaubsland. Die wichtigsten Unterlagen für Kfz und Fahrer im Überblick:
• Führerschein und/oder Internationaler Führerschein
• Grüne Versicherungskarte (internationale Versicherungskarte für das Ausland)
• Europäischer Unfallbericht
• Kontaktdaten, Autovermietung, Versicherer
• Mautkarte/Vignette

Was ist bei einem Kfz-Unfall während der Urlaubsreise zu tun?

Im Ausland sollte bei einem Autounfall immer sofort die Polizei benachrichtigt werden, um alle notwendigen Schritte einzuleiten. In den meisten Ländern reichen Versicherungsvertragsnummer des Unfallverursachers, Kontaktdaten und Nummernschild zur Schadenregulierung nicht aus. Unmittelbar nach Aufnahme des Unfalls durch die Polizei sollte die Kfz-, evtl. Rechtsschutz- und Auslandsschutzbrief- Versicherung informiert werden. Kam es zu Verletzungen, sind diese sofort von einem Arzt vor Ort zu behandeln und zu attestieren. Die Kontaktaufnahme mit der Krankenkasse und evtl. Auslandskrankenversicherung hat bei einer Verletzung ebenfalls unmittelbar zu erfolgen.

Praxistipp bei einem Kfz-Unfall im Ausland: Mit dem europäischen Unfallbericht (am besten auch in der Landessprache des Urlaubsorts und in Englisch) hat man ein übersichtliches Dokument zur Hand, um im Schadensfall keine wichtigen Informationen zu vergessen. Bilder, die vom Unfallort und den Schäden gemacht werden, erweisen sich immer als hilfreich bei der Schadensabwicklung.

Unfall Versicherung AuslandWas ist bei einem Kfz-Unfall während des Urlaubs zu beachten?

Der Anspruch auf ein Mietfahrzeug, sowie die Regelung zur Wiederbeschaffungsdauer sind identisch. Es gibt keinen Unterschied, ob es sich um einen Unfall kurz vor oder während des Urlaubs handelt.

Besteht ein Anspruch auf Abschleppen des Unfallfahrzeugs zur Heimatwerkstatt?

Kann das Fahrzeug während des Urlaubs vor Ort nicht repariert werden, tendieren immer mehr Rechtsprechungen zum Abschleppen zur Heimatwerkstatt. Unter Berücksichtigung der Schadenminderungspflicht wird der Versicherer abschätzen, wie das Fahrzeug am günstigsten zurücktransportiert werden kann. Für den Geschädigten ist es nicht zumutbar, das verunfallte Fahrzeug am Urlaubsort nach dem Urlaub wieder selbst abzuholen. Bei Haftpflichtschäden kann das Unfallfahrzeug vom Urlaubsort bis zur Werkstatt am Wohnort abgeschleppt werden. Vorausgesetzt, durch die entstehenden Mehrkosten für das Abschleppen werden erhöhte Abholkosten eingespart. Achtung: Wurde das Kfz sehr stark beschädigt, kann die gegnerische Versicherung auf ein Gutachten bestehen und die Reparatur in einer Vertragswerkstatt im Ausland verlangen.

Unfall ADACGreifen bei einem Kfz-Urlaubsunfall die Leistungen des Schutzbriefes?

Die Schutzbriefverträge variieren in den Leistungen enorm. Vor Antritt der Urlaubsfahrt mit dem Kfz sollte der Schutzbrief (Verkehrsserviceversicherung) genau geprüft werden. Ist eine Subsidiaritätsklausel im Vertrag enthalten, greift der Schutzbrief nur, wenn kein Anspruch gegen einen Dritten besteht.

Kann der Kfz-Unfall im Urlaub von Deutschland aus reguliert werden?

Wurde der Kfz Unfall korrekt aufgenommen, lassen sich die Ansprüche in der Regel problemlos von Deutschland aus klären. Innerhalb der EU sorgen bei den Regulierungsbeauftragte der jeweiligen Versicherungen in Deutschland für die reibungslose Kommunikation in deutscher Sprache.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT