Formel E – Jaguar jetzt auf Rang 9!

0

Panasonic Jaguar Racing fährt beim Mexiko ePRIX mit beiden Autos unter die Top Ten

Fiesta Mexicana für das Panasonic Jaguar Racing: Beim vierten Einsatz des Formel E-Newcomerteams fuhren beide I-TYPE-Piloten erstmals in die Punkteränge. Mitch Evans verpasste mit Platz vier knapp das Podium; sein Teamkollege Adam Carroll folgte auf Platz acht. In der Meisterschaftstabelle schob sich Jaguar mit nunmehr 16 Punkten um einen Platz auf Rang neun nach vorn.

Auf dem im Herzen von Mexiko-City liegenden Kurs gingen die beiden Jaguar I-TYPE bei hochsommerlichen Temperaturen von den Startplätzen neun und zehn ins Rennen. Auch während mehrerer Safety Car-Phasen behielten Mitch und Adam die Ruhe und kämpften um Plätze in den Top Ten. Auch die Rennstrategie in Verbindung mit dem Timing der Boxenstopps ging perfekt auf. Kurz vor Rennende dann aber noch Riesenglück für Evans, der unverschuldet fast zum Opfer einer Kollision zwischen drei Autos geworden wäre. Sein I-TYPE wurde dabei getroffen, trug aber keinen größeren Schaden davon. So konnte sich Panasonic Jaguar Racing über sein bislang bestes Ergebnis in der als Lehrjahr ausgegebenen ersten Formel E-Saison freuen.
Als jüngstes Team in der einzigen Elektrowagen-Rennserie der Welt arbeitet Panasonic Jaguar Racing zwischen den Rennen hart, um die Performance der Autos kontinuierlich zu verbessern und die Abläufe im Team auf die in dieser Form einmalige Organisation eines Formel E-Renntages immer mehr zu optimieren. Schon beim dritten Lauf in Buenos Aires
hätte es für das britische Team fast zum ersten Top Ten-Ergebnis gereicht – nun gab es in
Mexiko sogar gleich zwei Mal Grund zum Jubeln.

James Barclay, Teamchef, Panasonic Jaguar Racing: „Ein phantastisches Ergebnis für
das Team. Die heute von uns gewählte Strategie hat sich voll ausgezahlt – mit der Energie
klug haushalten und zugleich hart pushen. Nach Buenos Aires haben wir einen weiteren
Schritt nach vorn getan und wieder wertvolle Lektionen gelernt. Sowohl Adam wie Mitch sind
wirklich super gefahren. Haben immer dann Druck gemacht, wenn es angebracht war. Nach
nur vier Rennen in diese Position zu kommen, ist ein gutes Zeichen für das, was noch
kommen kann. Doch wir bleiben jetzt weiter auf dem Boden, weil wir wissen, was noch alles
zu tun ist. Trotzdem ist das heute ein großer Motivationsschub für alle im Team und auch
der Lohn für so manche Überstunde der letzten Wochen. Monaco wird nun ein wirklich
interessantes Rennen, denn unsere Jungs sind beide schon mal im Fürstentum gefahren.
Daher können wir es kaum abwarten, dass die Formel E nun ihre Europa-Tournee startet.“

 

Jaguar_Panasonic_Racing_Mexiko_Mitch_Evans_2Mitch Evans
Mitch Evans, #20: „Das war heute von der ersten Runde an ein verrücktes Rennen. Ich
kam auf der Geraden an Esteban Gutierrez vorbei und reihte mich direkt hinter Adam ein.
Nach der ersten Safety Car-Phase kamen wir in einen schönen Rhythmus und ich fuhr mit
sehr effizientem Energieeinsatz schnelle Zeiten. Adam war auf einer leicht unterschiedlichen
Strategie unterwegs, was mir die Chance bot, ihn zu überholen. Am Ende wurde es noch
einmal kritisch, als beide Mahindras und Nico Post ineinander krachten und ich dabei auch
einen Stoß abbekam. Ich frage mich jetzt noch, wieso mein I-TYPE dabei keinen Schaden
davontrug, da hatte ich echt Glück. Mit beiden I-TYPE Punkte zu erzielen, ist eine tolle
Sache für unser Team. Schon in Buenos Aires waren wir knapp an den ersten Punkten dran
und jeder im Team hat danach unglaublich hart gearbeitet, damit es nun in Mexiko klappt.
Daher ist das Ergebnis ein absolut verdienter Lohn für alle Mitglieder von Panasonic Jaguar
Racing.”

 

Jaguar_Panasonic_Racing_Mexiko_Adam_Carroll

Adam Caroll

Adam Carroll, #47: „Für unser erst viertes Rennen ist das ein sehr positives Endergebnis.
Und die Belohnung für einige lange Tage. Das ist ein echter Mannschaftserfolg und ein
fantastischer Tag für Panasonic Jaguar Racing. Hoffentlich ist das nun der Auftakt für
weitere Erfolge, aber wir bleiben bescheiden, denn wir haben noch sehr viel in dieser Meisterschaft zu lernen. Denn die Formel E ist extrem wettbewerbsintensiv und eng. Allein
schon Punkte zu holen, ist speziell für ein neues Team wie Jaguar ein echter Erfolg. Dass es
uns beiden gelungen ist, ist umso schöner.“
Der fünfte Lauf zur FIA Formel E-Meisterschaft findet am 13. Mai im Fürstentum Monaco
statt. Zum zweiten Mal nach 2015 und erneut auf dem unteren Teil des legendären Grand
Prix-Kurses.

 

Jaguar_Panasonic_Racing_Mexiko_Mitch_Evans

 

Verbrauchs- und Emissionswerte Jaguar F-PACE, F-TYPE, XE, XF, XJ, inklusive R-Modelle:
Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus (NEFZ):
Jaguar F-TYPE SVR AWD 5.0 Liter V8: 11,3 l/100km – Jaguar XE E-Performance: 3,8
l/100km
CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus:
Jaguar F-TYPE SVR AWD 5.0 Liter V8: 269 g/km – Jaguar XE E-Performance: 99 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen
CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den
Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer
Personenkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover
Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich
ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT