Warum Sie bis Mitte Juli 2017 höhere Autorabatte erhalten können. 

Schlechte Nachrichten beeinflussen das Kaufverhalten von Autokäufern. Der Mai 2016 war bedingt durch das Wetter ein Monat, in dem viele potenzielle Autokäufer in Urlaub gefahren sind. War die Laune zum Autokauf seitdem etwas gedämpft, machen nun Meldungen von Flut, Starkregen, Hagel und neuen Unwetter den Kunden Sorge. Und Unsicherheit und Angst sind ein schlechter Faktor, um sich ein neues Auto zu kaufen. Ferner sieht man kein Cabrio offen auf der Straße fahren und auch die ganzen Supersportwagen bleiben in der Garage. Dieser Antrieb fehlt ebenfalls. Marktforschungen haben belegt, dass schlechte Nachrichten, wie Entlassungen oder Kriege einen hohen Einfluss auf Kaufentscheidung haben. Fast 30 Prozent aller Kaufentscheidungen werden verschoben. Nur schlechte Testberichte und Preiserhöhungen schrecken noch mehr ab. Hiervon lassen sich fast 65 Prozent aller Neuwagen Käufer beeinflussen.

Volkswirtschaftliche Soft Facts haben einen überraschend hohen Einfluss auf das Kaufverhalten. Seit Juni lenkt nun noch die UEFA EM 2016 vom Autokauf ab. Der Autohandel hat nun seit sechs Wochen einen leichten Rückgang zu verzeichnen, der sich jedoch mit dem Ende der Schlechtwetterperiode und dem Endspiel der Fußball EM wieder auflösen wird. In dieser Zeit wäre nun die beste Gelegenheit, sich einen Neuwagen zu kaufen, oder zu leasen. Die Autohäuser versuchen es auch nicht mit einem Sandwich-Manöver, bei dem man schlechte Nachrichten mit guten verkauft. Besser ist es zu warten, bis sich der Rauch verzogen hat und ruhig zu bleiben.

Autorabatte danke Fußball EM 2016Rein rationale Entscheidungen sind beim Autokauf nicht möglich

Sowohl Wirtschaftswissenschaftler als auch Verhaltensökonomen gehen inzwischen davon aus, dass eine rationale Kaufentscheidung nicht möglich ist. Rational wäre nur dann möglich, wenn der Neuwagen Käufer lückenlos alle Möglichkeiten der Folgen seiner Entscheidung kennt. Er müsste Präferenzen schließen und diese Liste in eine stabile Reihenfolge bringen. Gleichwertige Alternativen und eine Umentscheidung dürfen nicht vorkommen. Menschen handeln jedoch immer irrational. Man fährt gerne 250 km/h auf der Autobahn, achtet jedoch auf gesundes Essen. Je nach Lebensbereich verhält sich der Mensch irrational und ist deshalb nur schwer zu durchschauen. Genau so irrational trifft er auch seine Neuwagen-Kaufentscheidung. Beeinflusst von kulturellen Prägungen und Lebenserfahrungen entstehen verschiedene Charaktere mit unterschiedlichen Entscheidungen und Einstellungen.

Getroffen wird die Kaufentscheidung vielfach aufgrund von Markennamens, Status, Qualität und neuen Innovationen. Und bei Kauf möchte der Kunde sich in seiner Kaufentscheidung bestätigt und gut fühlen. Beeinflusst auch noch von ethischen und moralischen Gesichtspunkten. Im Autohaus kann er durch haptische, optische und akustische Erlebnisse beeinflusst werden. Sofern er kommt und der Verkäufer positive Empfindungen unterstreicht und verknüpft. Autoverkäufer sollten in dieser Zeit auch nicht von der 3-Jahres-Garantie bei Jaguar im Fall einer Panne erwähnen, denn das Wort Panne wird der Kunde negativ aufnehmen. Besser ist es zu erwähnen, dass die letzten Jaguar Käufer sehr zufrieden sind und man ein positives Kauferlebnis schafft. Bis Mitte Juli 2016 hat der Neuwagen Käufer deshalb die besten Chancen auf einen guten Deal im Autohaus.

Please leave this field empty.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT