Chiptuning

Wer mit der Motorleistung seines Fahrzeugs nicht mehr zufrieden ist, hat zwei Möglichkeiten: Der Kauf eines Autos mit stärkerem Motor, oder eine Änderung der Motorleistung per Chiptuning. Inwieweit Chiptuning lohnt, soll hier durch Abwägung des Kosten-Nutzen-Faktors und Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile getestet werden. Doch was genau steckt hinter dem Begriff Chiptuning eigentlich? Denn auch Hersteller wie Volvo bieten mit Polestar ein offizielles Chiptuning an.

Varianten des Chiptuning

Es gibt verschiedene Arten von Chiptuning. Bei dem sogenannten „10-Cent-Tuning“ wird ein Widerstand zwischen Temperaturgeber und Motorsteuergerät installiert. Dadurch werden falsche Werte vorgetäuscht, die dazu führen, dass mehr Kraftstoff eingespritzt wird. Diese Vorgehensweise ist günstig und keinesfalls zu empfehlen.

Mit einer „Black-Box“ oder „Power-Box“ wird eine elektronische Schaltung als Zwischenstecker zwischen Motorsteuergerät und Einspritzung gesteckt. Dadurch werden falsche Werte vorgetäuscht, die zu einer erhöhten Zumessung von Kraftstoff führen.

Bei einer Neuprogrammierung des Motor-Steuergerätes wird die Software verändert, die für diverse Kenngrößen (z.B. Ansaugluft-Temperatur, Motordrehzahl, Gaspedalstellung) verantwortlich ist. Dadurch werden der Zünd- und Einspritzzeitpunkt, der Ladedruck, die Einspritzmenge und die Abgas-Rückführrate neu errechnet. Dieses Chiptuning ist professionell und empfehlenswert. Sofern die Werte korrekt programmiert wurden.

Mit dem geänderten elektronischen Gaspedal wird durch einen verkürzten Gaspedalweg eine höhere Leistungsanforderung an das Motorsteuergerät gemeldet. Dies bedeutet eigentlich nur eine Veränderung des Ansprechverhaltens, also faktisch keine Leistungssteigerung.

Jaguar F-Type Project 7 und SVRJaguar F-Type Project 7 und SVR Preis Chiptuning

Wie so oft kostet gute Qualität entsprechend mehr Geld. Billig-Angebote stellen die real erreichte Leistungssteigerung in Frage und bedeuten ein höheres Risiko für den Motor. Einfache Zwischenstecker-Methoden bieten keine individuelle Anpassung an den jeweiligen Motor. Eine Neuprogrammierung des Steuergerätes bedeutet mehr Möglichkeiten bezüglich der erwünschten Leistungssteigerung. Der Programmierer und sein Können ist hier jedoch oft Dreh- und Angelpunkt für das Ergebnis des Chiptunings – und somit auch die Gefahr für den Motor. Der Preis bestimmt auch den Umfang der Garantie, den der Chip-Tuner anbietet. Die Garantie enthält das Chiptuning selbst und – je nach Preisklasse – auch für den Antriebsstrang und das Fahrwerk des Fahrzeugs. Problematisch wird es meist im Ernstfall. Tuning-Anbieter und Autohersteller streiten bezüglich der Schuld an einem möglichen Schaden und schlimmstenfalls bleibt der Besitzer des Fahrzeugs auf dem Schaden sitzen. Chiptuning ist immer mit einem Risiko verbunden.

Vom Billigst-Angebot bis zur Spezial-Ausführung

Wer sich für ein Chiptuning interessiert, findet sowohl fragwürdige 15-Euro-Versionen im Internet als auch Angebote für eine Neuprogrammierung des Steuergerätes für 300 – 500 Euro für ein gängiges Fahrzeug der Mittelklasse. Selbst für seltene Luxusautos werden Neuprogrammierungen angeboten, die dann bis zu 10.000 Euro kosten können.

Was bringt Chiptuning in der Realität?

Wie stark die Mehrleistung durch das Chiptuning ist, kann natürlich im Test gemessen werden. Jedoch ist zur Prüfung der realen Mehrleistung ein Vorher-Nachher-Vergleich auf einem professionellen Leistungs-Prüfstand (z.B. ADAC) nötig. Nur hier kann ermittelt werden, ob die Kosten für ein Chiptuning gerechtfertigt waren und die Versprechen der Anbieter eingehalten werden. Zumeist werden die angebotenen Leistungen von seriösen Tunern jedoch erreicht.

Ford Mustang Shelby GT350R schwarz
Ford Mustang Shelby GT350R schwarz
Welche Nachteile bringt Chiptuning?

Chiptuning bedeutet zum Ausschöpfen der Leistungssteigerung eine Erhöhung der Einspritzmenge. Dadurch muss mit einem teilweise erhöhten Kraftstoffverbrauch gerechnet werden. Die Effektivität des Chiptuning in der Relation zu den Mehrkosten muss daher unbedingt berücksichtigt werden. Eine Verbrauchsminderung insbesondere bei Turbodieselmotoren wird unter dem Stichwort Eco-Tuning immer wieder angeboten. Neutrale Untersuchungen bezüglich der Effektivität sind aber noch nicht vorhanden. Auch die Fahrzeug-Hersteller lehnen das Chiptuning aufgrund der Verringerung der Haltbarkeit von Motor, Antrieb und Bremsanlage vehement ab. Daher wird teilweise ein sogenannter Tuning-Schutz in die Steuergeräte eingebaut, die entweder ein Tuning verhindern oder Tuning-Vorgänge für eine spätere Beweisführung speichern. Somit ist ein Chiptuning auch nach Rückspielen der Original-Software nachweisbar.

Eine Veränderung des Motorsteuergerätes durch Chiptuning kann auch Probleme in der Werkstatt und bei der Abgasuntersuchung (AU) bedeuten. Werkstatt-Tester zeigen eventuell keine korrekten Werte an und der Fehlerspeicher kann durch Diagnose-Tester nicht mehr ausgelesen werden. Zu beachten ist auch, dass jegliche Veränderung an der Motorleistung geprüft, genehmigt und eingetragen werden muss. Ohne vorhandene Mustergutachten bedeutet dies Kosten, die die des eigentlichen Chiptunings verdoppeln können. Eine Nichteintragung des Chiptuning bedeutet das Erlöschen der Zulassung und des Versicherungsschutzes, was für den Besitzer schlimme Folgen hat. Eine Veränderung der Motormehrleistung muss daher immer der Versicherung gemeldet werden. Dies kann auch eine Erhöhung der Prämie zur Folge haben.

Ford Focus RS 2016 Daten Preise Welche Risiken bedeutet Chiptuning?

Die Risiken beginnen mit einem möglichen Ausfall des Steuergerätes, wenn die neue Software nicht funktioniert. Sie endet mit dem Erlöschen der Hersteller-Garantie oder Gewährleistung. Dazwischen liegen viele weitere Gefahren wie Motorschäden durch überhöhte Turbolader-Drehzahlen, Einspritzdrücke oder Temperaturen. Der Antriebsstrang kann durch eine Überbelastung beschädigt werden und die Abgaswerte können sich verschlechtern. Ebenso können Mehrkosten für neue Reifen mit höherem Geschwindigkeits-Index und durch höhere Versicherungsprämien entstehen.

Fazit Chiptuning

Sieht man der Realität ins Auge und vergleicht sachlich den Effekt des Chiptunings mit den Risiken, Nachteilen und Mehrkosten, kann der Sinn von Chiptuning durchaus in Frage gestellt werden. Letztendlich muss es jeder Fahrzeugbesitzer aber für sich selbst entscheiden. Man sollte sich jedoch auf jeden Fall beim Händler seines Vertrauens nach offiziellen Möglichkeiten erkundigen. Volvo bietet mit Polestar eine offizielle Leistungserhöhung an.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT